Joomla Template Free by Bluehost Complaints

Nachhaltig vorwärts! Energiespartipps der Obwaldner Energiestädte 2022 ganz nach dem Motto: „Mit schlauen Entscheidungen graue Energie sparen“. Pro Quartal ein weiterer Tipp.

Tipp 3: Graue Energie vermeiden – Ausleihen und gebraucht kaufen

 

Neue Produkte benötigen Energie für Rohstoffabbau, Herstellung, Verarbeitung, Lagerung und Entsorgung. Diese „Graue Energie“ kann vermieden werden, indem man nicht immer neue Produkte kauft. Gemäss einer Studie liegen in jedem Schweizer Haushalt funktionsfähige aber ungenutzte Produkte im Wert von durchschnittlich 1200 Franken herum:

  • Ungebrauchtes weitergeben
    Bringen Sie ihre ungenutzten Produkte ins Brockenhaus oder verkaufen Sie diese über Auktionsplattformen (wie Ricardo und eBay) oder Kleinanzeigenportale (wie tutti.ch und anibis.ch). Eine andere Person kann sich daran erfreuen.
     
  • Gebrauchtes kaufen
    Überlegen Sie sich beim Kauf von Produkten, ob es nicht auch ein Gebrauchtes tut. Für gebrauchte Möbel, Kinderkleider, Spielsachen, usw. fällt keine zusätzliche Graue Energie an.
     
  • Ausleihen statt kaufen
    Zahlreiche Produkte benötigen wir selten oder gar nur einmal im Jahr, wie zum Beispiel den Bohrer oder den Hochdruckreiniger. Dank dem Internet können heute Objekte bequem ausgeliehen oder geteilt werden. Dies spart Platz in der Wohnung, Geld und Graue Energie. Die Umweltberatung Luzern hat eine Liste der Ausleihplattformen zusammengestellt: www.umweltberatung-luzern.ch/sharing
     

Flyer mit Bestellformular Zu allen Energiespartipps