Joomla Template Free by Bluehost Complaints

Nachhaltig vorwärts! Energiespartipps der Obwaldner Energiestädte 2022 ganz nach dem Motto: „Mit schlauen Entscheidungen graue Energie sparen“. Pro Quartal ein weiterer Tipp.

Tipp 1: Reparieren statt entsorgen

Bis ein Gerät in Betrieb genommen oder ein Produkt konsumiert werden kann, wird viel Energie benötigt. Diese Energie für Rohstoffabbau, Herstellung, Verarbeitung, Lagerung und anschliessende Entsorgung wird „Graue Energie“ genannt. Bei vielen elektrischen Geräten ist die Graue Energie viel grösser als die Energie für den Betrieb. Die Graue Energie eines Handys beträgt rund 220 kWh, während für den Betrieb pro Jahr etwa 1 kWh anfällt. Bei einer durchschnittlichen Nutzung von 18 Monaten ist also die Graue Energie 150 mal grösser. Graue Energie kann wie folgt vermieden werden:

  • Geräte möglichst lange nutzen
    Produkte sollen in der Regel so lange wie möglich betrieben werden. Ausnahmen sind sehr alte elektrische Geräte (z.B. Waschmaschinen die älter als 10 Jahre alt sind), bei welchen die Betriebsenergie grösser ist als die graue Energie. Diese werden bei defekt idealerweise ersetzt. Auf  der Seite www.energybox.ch kann geprüft werben ob sich eine Reparatur oder ein Ersatz lohnt.
     
  • Reparieren statt entsorgen
    Am Samstag, 12. März und 29. Oktober 2022 findet von 10.00 - 16.00 Uhr in der Aula Cher Sarnen ein Repair Café (www.repair-cafe.ch) statt, wo defekte Produkte gemeinsam mit ehrenamtlichen Profis repariert werden können. In Stans findet das Repair Café am Samstag, 9. April 2022 und 5. November 2022 im Spritzenhaus statt. Professionelle Reparateure können über die Seite www.reparaturführer.ch gefunden werden.

 

Flyer mit Bestellformular Zu den letztjährigen Energiespartipps